In bewährten Händen lag auch die Leitung der 8. Freitagregatta. Wettfahrtleiter Alfred (Mauz) PÜHRINGER und Fahrtensegler Fritz HASIBER am Regattaboot starteten den auf Westwind ausgerichteten Kurs Nr. 3 pünktlich um 17.00 Uhr. Einen Startvorteil konnten die am Pinnend startenden Yachten in die Wettfahrt einbringen, da genau beim Startsignal eine Böe auf Süd drehte, was diesen Yachten einen Anlieger zur Luvtonne bescherte. Mit Südwestwind bis zu 8 Knoten gelang es Mike Burgstaller mit seiner Crew auf Surprise AUT 2035 als erster die Leetonne (Springbrunnen in Gmunden) zu runden. Am Kreuzkurs zurück nach Altmünster trieben Manfred MOKRE auf Dyas AUT 184 und Sepp GROISS auf Soling AUT 85 die Surprise vor sich her. Mike BURGSTALLERS Vorsprung war aber bis zum Ziel auch nach Yardstick berechneter Zeit nicht wettzumachen. So gewann Mike BURGSTALLER auf Surprise vor Manfred MOKRE auf Dyas und Bernhard PRANGE auf H-Boot AUT 300 die 8. Freitagregatta.

Der Gesamtsieg des Freitagregatta-RAIKA-Cups 2018 ist Ernst HUMMER auf h26 AUT 159 mit nur 12 Punkten über die bisher gesegelten 8 Wettfahrten nicht mehr wegzunehmen. Die 9. und somit letzte Freitagregatta wird aber insofern spannend, da wegen des geringen Punkteabstandes zwischen den Rängen 2 Georg STEIN, 3 Markus SCHÖFMANN und 4 Josef Dornetshuber noch alles offen ist………….