All posts in News

1. Freitagsregatta: Dr. Hugo Scheuba Memorial Race

Wichtige Informationen:

1. ACHTUNG: Änderung des Kurses bei der 1. Freitagsregatta 2020: Aufgrund des Gmundner Seecrossing wird statt der üblichen Bahnmarke in Gmunden (=Springbrunnen in Gmundner Bucht) eine eigene Bahnmarke (=gelbe, runde, aufblasbare Boje) in der Nähe vom Bikeshop Hammerschmid gelegt. Der Start findet, wie üblich, In Altmünster mit einem der 3 üblichen Kurse statt, welche am schwarzen Brett ausgehängt werden.

2. Von 15:30 bis 16:00 Uhr findet auf der SCA-Terrasse das Regelkunde-Treffen statt. Thema beim ersten Seminar wird die „Flaggenkunde“ sein.

3. Im Zuge der ersten Freitagsregatta findet das Dr. Hugo Scheuba Memorial Race statt. Dem Gewinner der ersten Freitagsregatta wird der Wanderpreis übergeben, welcher gemäß Widmungsurkunde im SCA verbleibt und mit dem Namen des Gewinners 2020 versehen wird!

4. Die Ausschreibung ist online (siehe Regattakalender).

5. Die Segelanweisung wird am schwarzen Brett veröffentlicht

H26 ÖKM und H-Boot OÖLVM

Am 27. und 28. Juni 2020 wurde im SCA bereits das 2. Regattawochenende in der „neuen Normalität“ veranstaltet. Beide Regatten konnten dank einer Frühpartie bei Oberwind gültig durchgeführt und damit als Erfolg verbucht werden. In der h26 Klasse wurden Thomas Schöfmann und Albert Hauer österreichischer Klassenmeister. Den zweiten Platz erreichten unsere Freunde aus Deutschland Josef und Florian Schwarz. Der Klassensekretär Markus Schöfmann segelte gemeinsam mit Jonas Preiser auf Platz 3.
Bei den H-Booten siegte das Team Dirk Stadler, Patrick Purin mit unserem SCA-Nachwuchssegelprofi Maximilian Reisinger. Den 2. Platz und damit OÖ Landesverbandsmeister wurde das Team Markus und Hermann Watzinger mit Julian Wieser. Unser SCA-Team mit Hans Schibany, Walter Korntner und Karl Boucek erreichte Platz 3.
Nach einem leider wettfahrtlosen Samstag war hinsichtlich des ersten Starts am Sonntag um 06:00 Uhr allen Teilnehmern und Regattahelfern für den aufgebrachten Eifer und für die Disziplin besonders zu danken. Es gab drei wunderbare Wettfahrten mit kräftigem Oberwind und fairen Bedingungen für alle Segler.
Alexander Mastnak (Regattaleiter)

3-fach Sieg für SCA bei erster Traunseecup Regatta 2020

Am 20.06.2020 wurde im SCA nach längerer Segelpause die 6-Stunden Regatta als die heuer erste Regatta am Traunsee im Rahmen der Traunseecup-Serie ausgetragen. Bei mittelmäßigen Wind- und Wetterverhältnissen konnte sich die Crew um Martin Bürger mit Jürgen Lappi und Georg Praxmarer auf Rennklasse 5.5 nach einer gesegelten Distanz von 43,659 km als klarer Sieger behaupten. Auf Platz 2 segelten Manfred und Ulrike Mokre auf Dyas ebenso mit 43,659 km gesegelter Distanz. Platz 3 erreichten Hans Schibany und Karl Boucek auf Yngling mit einer gesegelter Distanz von 39,634 km.
Besonders herausfordernd war neben dem Regenwetter am Vormittag die Umsetzung der aktuell gültigen Verordnungen für Regatten. Dank des klaren ÖSV-Regulativs konnte für die Teilnehmer und für den Veranstalter eine sichere Umgebung geschaffen werden und dadurch wieder einem wesentlichen Bestandteil unserer Gesellschaft – dem Sport – nachgegangen werden.
Zuletzt zauberte das Team-Giorgio allen Teilnehmern und Helfern mit einem leckeren Regattaessen ein Lächeln ins Gesicht und das SCA-Team kann sich nach dieser erfolgreichen Regatta schon wieder auf die nächste Veranstaltung freuen!
Alex Mastnak (Wettfahrtleiter 6-Stunden Regatta)

Eilmeldung SCA Regatten im Juni

Mit 09.06.2020 wurde im SCA beschlossen, dass an den beiden Regattawochenenden im Juni die angekündigten Regatten stattfinden werden:

– 6 Stunden Regatta am 20.06.2020

– h26 ÖKM und H-Boot SP am 27.06.2020

Zu den üblich geltenden Teilnahmebestimmungen müssen Teilnehmer die aktuell verfügbaren Veröffentlichungen zur COVID 19 Situation auf der Homepage des ÖSV berücksichtigen. Die Ausschreibungen werden online gestellt, sobald diese freigegeben sind. Weitere Informationen werden auf der Homepage veröffentlicht, sobald diese verfügbar sind

Neue Lockerungsverordnung ermöglicht umfangreicheren Regattabetrieb!

Liebe Seglerinnen und Segler, Liebe Surferinnen und Surfer!
Lockerungen nach den COVID-19 Einschränkungen sind aktuell in aller Munde. Für den Sport wurden mit wenigen Zeilen eher allgemeine Regelungen definiert, die sportartspezifisch angewendet werden müssen. Für unsere Sportart mit unterschiedlichsten Bootstypen und unterschiedlicher Intensität der Segelsportausübung erfordert dies daher auch unterschiedliche Betrachtungsweisen. Die geltenden Regelungen beziehen sich vornehmlich auf die Einhaltung von Mindestabständen, die für die Ausübung im Indoor-Bereich und Outdoor-Bereich definiert wurden und verhindern sollen, dass eine Ansteckung über die Atemluft erfolgt. Die im Segelsport naturbedingt starke Luftströmung durch den Wind und die damit verbundene schnelle Auflösung von Virenkonzentrationen ist demnach bei der Auslegung des jeweiligen Verordnungstextes angemessen zu berücksichtigen.

Was bedeuten die Lockerungen ab 29.5.2020?
Für das Freizeitsegeln halten Sie sich bitte vorranging an den im öffentlichen Raum geltenden Sicherheitsabstand von 1 Meter. Kann dieser nicht eingehalten werden, soll ein Mund-Nasenschutz verwendet werden.
Für das Leistungssegeln bitten wir Sie die nachfolgenden Regelungen mit Vernunft und einem hohen Maß an Eigenverantwortung anzuwenden. Nur unter Einhaltung größtmöglicher Abstände und allenfalls ergänzenden Sicherheitsmaßnahmen kann der Trainings- und Regattabetrieb für Mannschaftsbootsklassen wieder aufgenommen werden.
Veranstaltungen (vor allem Regatten) sind weiters nur erlaubt, wenn die Höchstzahl von 100 Personen nicht überschritten wird. Ab 1. Juli 2020 steigt die Personenbegrenzung auf 500, ab 1. August 2020 auf 750.
Viel Spaß auf dem Wasser und immer ‘eine Handbreit unter dem Kiel’ und den nötigen Sicherheitsabstand zu den anderen Crewmitgliedern wünscht
mit seglerischen Grüßen
Ihr Herbert Houf
Präsident des Österreichischen Segel-Verbandes
COVID 19 Infos & regeln ÖSV

Absage Traunseewoche

Leider wird die Traunseewoche aufgrund der derzeitig unsicheren Situation abgesagt.
Profs: Absage Traunsee Woche 2020

OÖSV Seminarreihe

ACHTUNG: aus gegebenen Anlass sind die Seminare bis auf Weiteres verschoben.

SCA Goes Hochsee

Erfreuliches gibt es von Mitglieder des SCA in Sachen Hochsee zu berichten.
Von Siegen in anspruchsvollen Hochsee-Langstrecken Regatten bis zu Hochseestaatsmeisterschafts Titeln hat der SCA alles zu Bieten.

Ulli und Manfred Mokre nahmen die Herausforderung 1000 Island Race an. Mit dem Sail4One Team starteten sie mit der Vento Cadela die mehr als 1000km lange Strecke von Rijeka – Tivat – Rijeka.
Bei teils schwierigen und herausfordernden Windverhältnissen konnte die Crew der Vento Cadela beide Teil-Etappen klar gewinnen und holten sich damit natürlich auch den Gesamtsieg bei dieser Regatta.
Der Bericht der Crew und weitere Fotos sind unter folgendem Link zu finden:
1000 Islands Race

Vom 5.-18. Oktober fanden vor Biograd die „Int. ÖSTM Hochsee One Design“ und anschließend die „ÖSTM ORC Offshore“ statt. Bei beiden hochklassig besetzten Staatsmeisterschaften war Jörg Deimling mit jeweils unterschiedlichen Mannschaften am Start.
Bei der One Design Hochsee Staatsmeisterschaft wurde vor Biograd auf baugleichen Bavaria Cruisern 41S gesegelt. Der Wind hatte in dieser Woche von Jugo über Bora und Thermik bis zu 25 Knoten alles zu bieten. Nach insgesamt 9 Wettfahrten (UP and Down + 1 Langstrecke), konnte sich das Team „Bella Yachting“ mit Jörg Deimling denkbar knapp (die Entscheidung fiel im letzten Race an der letzten Lee-Tonne) den Sieg und damit den Titel Österreichische One-Design Hochsee Staatsmeister sichern.
Fotos, Videos, Infos… unter:
ÖSTM Hochsee One-Design

Bei der direkt im Anschluss stattfindenden ÖSTM ORC Offshore war Jörg Deimling mit dem Team „Die NEUEN Bau & Haustechnik“ auf der Elan S5 Rotgipfler am Start. Am Programm standen neben zwei UP and Down Wertungen auch zwei Langstreckenwertungen von Biograd nach Rovinj und retour.
Bei eher leichteren Winden und der zwischenzeitlichen Gesamtführung, erreichte die Crew den ausgezeichneten 4ten Gesamtrang und damit den 3ten Platz in der Österreichischen ORC Offshore Staatsmeisterschafts Wertung.
Fotos, Videos, Infos… unter:
ORC Offshore ÖSTM

Einen weiteren Einsatz während der One-Design ÖSTM hatte unsere Ute Reisinger. Sie war als Judge bei den Titelkämpfen live und in erster Reihe dabei und hatte auch einige Proteste zu verhandeln, welche sie natürlich bravourös meisterte und alles im Griff hatte.

Wir gratulieren unseren erfolgreichen Hochsee Seglern.








Herbst Rundschreiben 2019

Der Rekordsommer 2019 – er war übrigens der zweit wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1767 – hat uns auch herausragende Segelereignisse beschert.
Wir starteten die Saison gleich mit einem absoluten Highlight – der Yngling Open European Championship bei der wir mit 43 internationalen Startern einmal mehr unter Beweis stellten, dass wir der ideale Austragungsort für hochkarätige Segelveranstaltungen sind.
Allen, die hier in unzähligen Stunden für den Erfolg verantwortlich zeigten, sei herzlich gedankt!

Vom Hochwasser verschont, hat uns doch das Sturmereignis vom 1. Juli wieder drastisch vor Augen geführt, wie wichtig das richtige Verhängen der Boote im Hafen ist. Seitens des Vorstandes wurde der Beschluss gefasst, 2020 die Wellenbrecheranlage zu überarbeiten, um eine bessere Wirkung bei starker Welle zu erzielen.

Neben den sportlichen Aktivitäten zeichnet sich unser Club durch ein sehr aktives gesellschaftliches Leben aus.
Dank Martina, Gorgio und ihrem Team ist unser Clubhaus mit der wohl schönsten Terrasse weitum, ein Ort, der zum Verweilen und geselligen Beisammensein einlädt.

Wie alle Jahre informieren wir euch über:

Regattatätigkeit und Jugendarbeit:
Mit Matthias Meiss als neuen Jugendreferent konnten auch heuer wieder viele Kinder für unseren Sport begeistern werden.
Herzliche Gratulation an das neue Team der Jugendbetreuer!

Unsere neuen Clubmeister Ulli und Manfred Mokre dürfen wir unseren ganz besonderen Glückwunsch aussprechen.
Die Teilnehmer und Ergebnisse aller sportlichen Aktivitäten könnt ihr jederzeit auf unserer Homepage www.sc-altmuenster.com nachlesen.

Meldung der Regattatätigkeit 2019 und Liegeplatzmeldung für 2020:
Damit auch auswärtige Regattatätigkeiten berücksichtigt werden können, ist es unbedingt erforderlich Zahlungsbelege für die Startgelder und Ergebnislisten der Regatten vorzulegen.
Bitte im Formular auch die Vorschoter und die Liegeplatzmeldung für 2020 erfassen und bis spätestens 15.11.2019 retournieren!

Regattatätigkeit_Formular_2019
Oder:
SCA Download und Info

Saisonende – Hafenanlage, Garagen, Kran & Clubhaus:
Wir weisen wieder darauf hin, dass der Kran nur von unterwiesenen Mitgliedern bedient werden darf!
Das Kranen ist im Kranbuch zu dokumentieren, der Kran ist wieder in die Ausgangslage zu stellen, auszuschalten und der Krankasten ist zu versperren!!

Bitte entfernt auch sämtliche Utensilien aus dem Hafen. Diese Dinge stören bei den Arbeiten. Seitens des SCA wird dafür keine Haftung übernommen!
Weiters sind allfällige private „zwischen gelagerte“ Gegenstände aus den Garagen, Garderoben, .. bis spätestens 31. Oktober 2019 zu entfernen!

Am 13.10.2019 schließt das Clubhaus! Bitte begleicht noch allfällig offene Konsumationsrechnungen!

SCA- Adventfeier:
Wir treffen uns heuer am Fr 29.11.2019 zu einer besinnlichen Einstimmung auf den Advent.

Wir wünschen euch einen schönen Herbst und alles Gute für das bevorstehende Winterhalbjahr.

Für den Vorstand des SCA

DI Josef Dornetzhuber Präsident
Hermann Lobmayr Obmann
Ing. Klaus Ullmann, MBA CMC Obmann-Stv. und Schriftführer

Ableben Josef Modl

Liebe Segelfreunde,

mit großer Trauer und Anteilnahem müssen wir euch davon in Kenntnis setzen, dass Josef Modl am 18.Oktober im 95. Lebensjahr im Kreise seiner Familie verstorben ist.
Seit 1979 war er aktives Clubmitglied und unter Anderem ein Fixpunkt auf unserem Bojenleger bei Regatten. Für all das durften wir ihm heuer auch mit einer Ehrung danken.
Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und laden euch ein unseren Freund am 25.10. um 11:00 Uhr in der Pfarrkirche Altmünster auf seinem letzten Weg zu begleiten.