Vom 16. – 21.7. fand die alljährliche Jugendwoche im SCA statt. Nach zahlreichen Vorbereitungen durch unseren Jugendwart Manfred Lindinger und seinem Team (so mussten zB zusätzliche Boote vom SCE abgeholt werden), konnten die insgesamt 34 Kinder (davon 6 Mädchen und 21 SCA Mitglieder) bei teils Sonnenschein und auch ein wenig Regen in drei Gruppen segeln und ihre Segelkenntnisse verbessern.

In den drei Gruppen (Regatta, Fortgeschritten, Beginner) wurden die Kinder durch unser Trainerteam mit speziellen, zugeschneiderten Schwerpunkten trainiert und betreut. Dabei kam der Spaß natürlich nicht zu kurz.

Besonderer Dank gilt den Sponsoren Sparmarkt Hufnagl und  OÖ-Nachrichten/Erwin Schöppl sowie unserem Trainerstab rund um Manfred Lindinger.

– Martin Bürger, Verena Bürger, Aaron Prinstinger
– Roman Neuhauser, Felix Dornetshuber
– Matthias Meiss, Ulricke Gräfner, Patrich Urich, Robin Woljem, Lorenz Aigner

Hier jetzt kurze Berichte erstellt von den drei Gruppen:

Gruppe 1 (Regattagruppe)
2 Mädchen und 5 Buben bildeten in diesem Jahr die Regattagruppe. Gesegelt wurde die ganze Woche über auf einem 470er, 2 Lasern und 4 Zooms.
Die Jugendlichen wuchsen rasch zu einer guten Gemeinschaft zusammen und alle halfen sich gegenseitig beim Ab- und Aufbauen sowie beim Slippen. Jede freie Minute wurde genutzt, um gemeinsam Karten zu spielen. So wurden auch Wartzeiten lustig überbrückt.
Neben dem Segeln gab es auch einige Theorieeinheiten: Kurse, Ablegen und Anlegen vom Steg, Knotenkunde und Flaggensignale bei einer Wettfahrt. Das Wetter sorgte in diesem Jahr für herausfordernde Verhältnisse: Kurze, aber heftige Regenfälle am Dienstag und kräftige Windböen am Mittwoch brachten alle SeglerInnen an ihre physischen und psychischen Grenzen. Zum Glück endete ein Zwischenfall glimpflich (Schürfwunde am Kopf) und der tapfere Jugendliche kehrte nach einem kurzen Besuch im Krankenhaus gleich wieder in die Regattagruppe zurück.
Am Donnerstag herrschte endlich perfektes Segelwetter und wir konnten zahlreiche Wettfahrten durchführen. Somit konnte die Theorie endlich in die Praxis umgesetzt werden.
Doch bei so vielen Informationen kamen dem einen oder anderen schon einiges durcheinander. Aber wie heißt es so schön: Übung macht den Meister. Daher wurde am Freitag gleich wieder am Wasser trainiert. So ging eine ereignisreiche, aufregende und lustige Woche zu Ende.
(c) Martin & Verena Bürger

Gruppe 2 (Fortgeschritten)
Resúmé der Jugendwoche SCA 2017 (Gruppe 2):
Auch dieses Jahr durfte ich wieder die zweite Gruppe, mit diesmal acht Teilnehmern, leiten. Wie auch letztes Jahr nahmen an dieser Gruppe schon fortgeschrittener Seglerinnen und Segler teil. Am Anfang der Woche kannten sich nur wenige der Teilnehmer bereits untereinander, aber es wurden beim ersten Boote aufbauen und nach kurzer Theorie sofort Bekanntschaften geschlossen. Es herrschte durchwegs eine lebendige und angenehme Gruppendynamik und es wurde aufeinander geachtet. Wir versuchten so viel Zeit wie möglich am Wasser zu verbringen und den Kindern ein besseres Gefühl für den Wind sowie den Segeltrimm beizubringen. Dank Unterstützung von Kollegen aus der ersten Gruppe konnten wir sogar ein paar kleine Wettfahrten machen und ein bisschen in das Regattasegeln reinschnuppern. Selbst bei wenig Wind und drückendem Wetter herrschte bei allen Seglern immer viel Motivation und Willensbereitschaft. Ich würde mich freuen im Sommer wieder ein paar bekannte Gesichter zu sehen.
(c) Roman Neuhauser

Gruppe 3 (Beginner)
Es liegt eine abwechslungsreiche Woche mit teils sehr starkem und manchmal auch nicht vorhandenem Wind hinter uns. Wegen diesen wechselnden Windverhältnissen sind wir umso stolzer auf unsere Kinder, die das allesamt bravurös gemeistert haben. Im Laufe der 5 Tage wurden Manöver wie das Anlegen und Ablegen, Kentern, Wenden usw. geübt, gelernt und perfektioniert.
Wie es sich für angehende Profisegler gehört, wurden der Kreuz-, Achter- und Palsteck-Knoten zur Sicherung der Boote erlernt.
Alles in allem also eine lehrreiche und sehr lustige Segelwoche mit liebenswerten Kindern.
(c)  Mathias Meiss