SCA Webcam


Webcam SCA1

Webcam Bild vom:

Mittsommerregatta 2024

11 Boote auf der Meldeliste. Wenig für eine Clubmeisterschaft. Die üblichen „Verdächtigen” waren dabei, das sollte spannend werden.
Auf der Terrasse sind Windfinder, Wetter online und Windy auf allen Smartphones am Bildschirm. Die Windprognosen wurden gecheckt. Alle Wetterapps meldeten eine Sturmfront, bis zu 40kn wurden gemeldet.
Können wir unter diesen Bedingungen starten, dürfen wird starten? Dürfen wir nicht. Die Sturmwarnung nimmt uns diese Entscheidung ab. Sturmwarnung bis 14 Uhr.
Regattaleiter Bernhard Prange meistert diese Situation souverän, verschiebt den Start um eine Stunde und organisiert bei Kantine Giorgio die Vorverlegung des Regattaessens auf Mittag, keiner muss hungrig aufs Wasser.
Der Wind lässt nach, aber die Sturmwarnung sollte bis 14 Uhr eingeschaltet bleiben, das geht sich für eine 3 Stunden Regatta nie aus. Dank der Intervention von Mike Burgstaller, wurde die Sturmwarnung eine halbe Stunde früher ausgeschaltet, einer Wettfahrt stand nichts mehr im Weg.
Bei angenehmen Winden konnten wir die 3 Stunden am Wasser voll genießen, um bis 16:45 das fliegende Ziel das Ende der Wettfahrt einleitete.
Martin Bürger gewann auf seiner 5.5 Rennklasse vor Mike Burgstaller auf Surprise und Manfred Mokre auf Dyas.
Großartige Wettfahrt, spannende Zweikämpfe und das gleiche „Stockerl“ wie im Jahr 2023.
Danke an die Wettfahrtleitung, den Helfern und der Kantine Giorgio.

(C) Ulrike Mokre

D- One GoldCup Imperia

Am Wochenende 6.-.9. Juni fand in Imperia (ITA) an der Ligurischen Küste der GoldCup (WM) in der D-One Klasse statt. Mit Teilnehmern aus 7 Nationen fanden sich auch 5 Teilnehmer aus Österreich und mit Alex Mastnak und Jörg Deimling auch zwei Segler vom SCA im Yacht Club Imperia ein.
Der Yacht Club der inmitten der Altstadt von Imperia sitzt bot eine perfekte Organisation gepaart mit der typischen italienischen Gastfreundschaft sowie perfekten aber durchaus fordernden Segel bedingungen. War der erste Tag noch geprägt von leichtem Wind und lediglich dem Versuch eine reguläre Wettfahrt zu segeln, gabs am Freitag bereits konstanten Wind von 8-10 Knoten, gepaart mit leichter Strömung sowie Wind- und leicht gegenläufige Dünungs-welle. Diese Bedingungen gaben vor allem den Binnen-See-Seglern einiges an Erkenntnissen und Aufgaben mit, um auch untere solchen Verhältnissen schneller Segeln zu können.
Am Samstag gabs dann stärkeren Wind mit über 20Knoten, was zum einen zu grandios durchgeglittenen Downwind-Ritten führte und wenn die Halsen einigermaßen geglückt überstanden wurden, gabs wieder ein Aufkreuzen mit permanentem Ausreiten und auf der Kante hängen. Manch einer hat sich im Anschluss wieder-einmal ein Fitness-Programm für den kommenden Winter auferlegt um nächstes Jahr, aber dann ganz sicher, mit robusterer Oberschenkel- und Bauch-Muskulatur antreten zu können.

In den insgesamt 6 gewerteten Wettfahrten ging der Gesamtsieg eindeutig an Giles Chipperfield (GBR), gefolgt von Marek Bachtik (CZE) auf Platz 2 und Jörg Deimling (AUT) auf Platz drei. Letzterer vergab den Vize-Titel in der letzten Wettfahrt durch eine nicht so ganz geglückte Halse inkl. Abkühlung im Meer.

Vervollständigt wurde das erfolgreiche SCA Ergebnis durch Alex Mastnak, der sich den insgesamt 8ten Platz und damit auch die D-One Jüngsten-Wertung ersegelte.

202406_ITA_GoldCUP_Imperia

Surprise ÖSTM 2024

Von 6.-9. Juni fand am Achensee die Österreichische Staatsmeisterschaft in der Surprise-Klasse statt. Nach 6 spannenden Wettfahrten unter stark wechselnden Bedingungen inkl. Starkregen und sogar Hagel, konnte das SCA-Team des Glühwürmchens mit Michael Burgstaller, Michael Steinkogler, Philipp Stampfl und Patrick Haebig den 3. Gesamtrang und damit den Vize-Staatsmeistertitel erringen.
Bei der Generalversammlung der Surprise-Klasse wurde Michael Burgstaller außerdem zum neuen Präsidenten der österreichischen Klassenvereinigung gewählt. Die Klasse erhofft sich durch die Verjüngung des Vorstandes auch einen weiteren Zulauf zu dieser kompetitiven, sportlichen Bootsklasse.
Die Surprise wird in Frankreich nach ein paar Jahren Pause wieder gebaut und ist dort, sowie in der Schweiz, Italien und Deutschland weit verbreitet. In Österreich gibt es Flotten in Kärnten (52 Boote!), am Achensee und im Salzkammergut (Attersee, Traunsee). Interessierte Regattasegler sind herzlich eingeladen, beim neuen Präsidenten näheres über die Klasse und das Boot zu erfahren!

Surprise 2024 Ergebnisliste

IÖM DER SHARK 24: SAUSA-CREW KRÖNT SICH ZUM CHAMPION

Vom 31.5. bis 2.6.2024 fand auf dem Traunsee die Internationale Österreichische Meisterschaft (IÖM) der Shark 24 Klasse sowie ein Flying Dutchman (FD) Schwerpunkt statt. Die hartgesottenen Sharkies und auch die FDs mussten sich auf eine echte Windherausforderung einstellen.
Das Wochenende war von einer Westwetterlage mit gelegentlichen kräftigen Regenschauern geprägt mit zu wenig Wind ersten und letzten Tag. Der Samstag wurde dann zur Sternstunde des Wochenendes. Bei Windstärken von 5 Beaufort konnten dank der Beharrlichkeit aller Crews die geplanten vier Wettfahrten ausgetragen werden. Für die teilnehmenden Flying Dutchmen erwies sich dieser kräftige Wind allerdings als enorme Herausforderung. Es kam zu einigen Kenterungen und sogar zu einem Mastbruch, durch den das Team von SCA-Vorschoter Johannes Hamminger vorzeitig W.O. geben musste.
Bei den Sharks konnte sich nach vier spannenden Wettfahrten das Team Sausa mit dem SCA-Lokalmatador Christian Spiessberger als Taktiker den Staatsmeistertitel sichern und das Vorjahres-Siegerteam Eule mit Johannes Tinsobin (auch SCA) an Bord ablösen. Den zweiten Platz errang die Kiaola-Crew unter Skipper Andreas Decker. Das Podium komplettierte Shark 24 Klassensekretär Peter Krejci mit seinen zwei Damen Helga und Erna.
Besonderer Dank gilt dem unermüdlichen Einsatz von Hermann Deimling als Wettfahrtleiter. Er schaffte es am Samstag, vier hochklassige Wettfahrten bei den herausfordernden Windbedingungen zu orchestrieren. Auch an den anderen beiden Tagen ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen und motivierte die Crews immer wieder aufs Neue zu Startversuchen.
(C) Johannes Tinsobin

FD SP

Bericht über die FD Regatta am Traunsee im Segelclub Altmünster (SCA)
Die FD Regatta am Traunsee, veranstaltet vom Segelclub Altmünster (SCA), stand dieses Jahr unter einem schlechten Stern, was das Wetter anging. Der Wetterbericht prognostizierte für die beiden Wettkampftage viel Regen und Schlechtwetter, was einige Teams davon abhielt, überhaupt anzureisen. Trotz der widrigen Bedingungen fanden sich dennoch zehn FD-Boote am Start ein, mit Teilnehmern aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, den Niederlanden und sogar einem Segler aus Mexiko.

Der erste Wettkampftag brachte zum Glück Wind mit sich. Ein starker und böiger Südwind stellte sowohl die Mannschaften als auch das Material auf eine harte Probe. Böen von bis zu 27 Knoten führten zu erheblichen Herausforderungen: Einige Boote mussten aufgrund von Ruderbruch und Mastbruch aufgeben oder konnten gar nicht erst starten. Trotz dieser Schwierigkeiten bot der Tag spannende Wettfahrten, die vom Duo und aktuellen Staatsmeistern Holzinger/Srienz dominiert wurden, die alle drei Wettfahrten für sich entscheiden konnten.

Am Sonntag versuchte das Regattateam, zwei weitere Wettfahrten durchzuführen, aber der Wind erwies sich als zu unbeständig, um faire Rennen zu ermöglichen. So endete die Regatta nach einem aufregenden und herausfordernden Wochenende am Traunsee.

Ein besonderer Dank gilt den Regattahelfern, die trotz Wind, Regen und niedrigen Temperaturen unermüdlich im Einsatz waren und die Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Ihr Engagement und ihre Unterstützung wurden von allen Teilnehmern sehr geschätzt.
(c) Philipp Stampfl

Traunseewoche 2024

Yngling Staatsmeisterschaften (ÖSTM), OÖLVM, GOLDENE YNGLING – SCA
Josef Weinhofer (SCA) und Ernst Hummer (SCA) konnten mit Steuermann Stefan Frauscher den Landesmeistertitel in 8 ausgeschriebenen und 8 durchgeführten Wettfahrten bei besten Bedingungen mit dem 2. Platz (SILBER) einfahren. Nicht zu schlagen waren diesmal die Mannschaft um Wolfgang Buchinger (GOLD) vom UYCWg, die nun amtierende Staatsmeister in der Yngling Klasse sind. Gudrun Böhm mit ihrem Team, ebenso UYCWg, erreichte den 3. Platz (BRONZE). Alle Wettfahrten wurden am Freitag und am Samstag ausgetragen, sodass den Verpflichtungen am Muttertag nichts im Wege stand. (16 Boote mit 44 Teilnehmern)


Fotos erhältlich bei h.andl@outlook.com
©Martin Bürger

h26 Österreichische Meisterschaften – SCA
Mit der Yngling Klasse wurde auch die h26 Klasse über die Startlinie gelassen. Die h26 durften jeweils vorweg starten. Somit waren die gleichen tollen Segelbedingungen, mit bis zu 14 Knoten Wind aus Nord, vorhanden. Hier konnte wiederum Blacky mit Sohn (Josef und Florian Schwarz) seinen selbstgestifteten Pokal entgegennehmen und kürt sich zum Internationalen Meister der Österreichischen Meisterschaften h26.
Folgenden Teilnehmern dürfen wir zu Ihren Titeln sehr herzlich gratulieren:
Österreichischer Meister (GOLD): Johann Göschlberger, Heinz Franzelin, Roman Neuhauser, alle SCA
Markus Schöfmann, Manfred Köberl (SILBER)
Thomas Krestan (SCA), Markus Klinglmüller (AGS) (BRONZE)
(10 Boote mit 23 Teilnehmern)

Fotos erhältlich bei h.andl@outlook.com
©Martin Bürger

Weitere Erfolge bei der Traunseewoche
ÖSTM H-Boot SCE:
In einem 21 Boote starkem H-Boot Feld und 8 Wettfahrten konnten sich das Team Christian Spiessberger (SCA), Gerhard Schlipfinger (SCA) & Klaus Manhardt (SCK) den Österreichischen Staatsmeistertitel sichern. Den dritten Platz in der Österreichischen Staatsmeister Wertung ersegelte die Mannschaft Jörg Deimling (SCA), Valentin & Christian Hotwagner (SSCS).

Surprise SP AGS:
Beim AGS in Gmunden segelten die Surprisen eine SP Regatta. In 8 spannenden Wettfahrten ersegelte sich deas Team Michael Burgstaller (SCA), Philipp Stampfl (SCA), Michael Steinkogler (SCA), Reinhold Stampfl den Gesamtsieg.

Vielen Dank an alle Helfer der diesjährigen Traunseewoche und Herzliche Gratulation an alle Sieger.

Neuer Shark24 Erfolg für Johannes Tinsobin

Shark24 Team Eule verpasst Hattrick knapp, obwohl sich der Bodensee von seiner besten Seite zeigte

Bregenz, Österreich – Bei einem packenden Fotofinish auf dem Bodensee verpasste das Shark24 Team Eule den begehrten Hattrick um lediglich fünf Sekunden. Die Regatta, die vom Yacht Club Bregenz vor der atemberaubenden Kulisse schneebedeckter Schweizer Berge stattfand, zeigte den Bodensee von seiner besten Seite: mit strahlendem Sonnenschein und kräftigen Winden von bis zu 23 Knoten.

Die vorarlberger/oberösterreichische Crew, Herbert Widmer-Lutz (YCWw), Johannes Tinsobin (SCA) und Alessandro Köninger (YCWw), dominierte die ersten zwei Starkwind-Wettfahrten und ging als Führende in das entscheidende dritte Rennen. Die Bahnverkürzung führte zu einem hochspannenden Rennen gegen die amtierenden Europameister um den deutschen Segler Bernd Mäder, die das Team Eule im letzten Moment überholte.

Vom 9. bis 12. Mai 2024 wird die Eule-Crew erneut ihr Können bei der Shark 24 Europameisterschaft am Attersee unter Beweis stellen und sich mit Seglergrößen wie Florian Raudaschl und Michi Schahpar messen.

Die Shark 24 Community blickt erwartungsvoll auf die kommende Herausforderung am Attersee und die Chance der Teams, sich an der europäischen Spitze zu etablieren. Segelfans und Wassersportenthusiasten sind eingeladen, die Teams in ihrem Bestreben nach Segelruhm zu unterstützen und eine aufregende Regatta im YES Kammer zu erleben!

Einladung Seminarreihe 2024 OÖSV

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Wassersportlerinnen und Wassersportler!

Der Oberösterreichische Segelverband veranstaltet in den kommenden Monaten sein gewohntes Aus- und Weiterbildungsprogramm und lädt alle Wassersportlerinnen und Wassersportler herzlich dazu ein.
Ermöglicht wird dies wieder durch die Unterstützung unseres langjährigen Partner Pantaenius Yachtversicherungen GmbH, mit dem wir gemeinsam die Seminare organisieren und durchführen.

Die Anmeldung ist bis jeweils spätestens eine Woche vor Beginn der Veranstaltung mit dem untenstehenden Online-Formular möglich.
Hier gehts zur Anmeldung

ACHTUNG: Es erfolgt KEINE gesonderte Bestätigung!
Für die Seminare gilt die angeführte maximale Teilnehmeranzahl! Im Falle einer Überbuchung gilt die Reihenfolge der Anmeldung! Sobald ein Seminar ausgebucht ist, ist die Anmeldung nicht mehr möglich.

Die Clubs sind herzlich eingeladen, die Einladung auf ihre Homepage zu stellen und an ihre Mitglieder weiterzuleiten.

Sollte es Änderungen geben, werden wir diese an die angemeldeten Personen aussenden und auf der Homepage des OÖ Segelverbands unter www.ooesv.at bekannt geben.
Für Fragen dazu steht der Oberbootsmann des OÖ. Segelverbands
Mag. Michael Burgstaller – michael.burgstaller@gmunden.org gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen
Das Team des OÖ Segelverbands und der Pantaenius Academy

Einladung 2024_alle_Seminare_OOeSV